Ruedi Guyer

Gestütsbesitzer und Ansprechpartner für alle Themen rund um das Gestüt Homberg.

Ob es um Futterberatung geht (er macht das Futter selbst), Fragen & Tipps zur Zucht oder Themen rund um den Sport, etc. Rudolf Guyer ist ein „alter Hase“ im Rösseler Geschäft. Sollten Sie einen guten Platz mit kompetenter Beratung für Ihr Pferd suchen, dann melden Sie sich bei Ruedi Guyer auf dem Gestüt Homberg unter:
Natel Nummer: 079 421 48 91 oder Festnetznummer 055 243 15 51
„Denn Homberg Pferde leben besser!“

Besser sein

Wir heben uns in diesen Punkten ab:

- Wir waren der erste Stall im weiten Umkreis mit Auslauboxen und der erste Laufstall mit diesem Erfolgs Konzept
- Die grösste Reithalle in der Landwirtschafts Zone
- Wir haben 5-6 Prämienstuten mit Elite Suisse im Stall. Alle in den ersten 6 Rängen
- Alle unsere Reiter sind Profis

Traditionelle Werte bewahren und innovativ auf neue Herausforderungen reagieren. Über Generationen hinweg hat dies den Erfolg vom Hof Guyer gesichert – und ihn in der Landwirtschaft und der Pferdezucht zu einem der führenden Betriebe in der Schweiz gemacht.

Homberg

Die erste überlieferte Form von „Homberg/Homburg“ aus dem Jahre 1363 heisst „Honberg“, was so viel wie „Hohenberg“ bedeutet. Tatsächlich verdient der dortige Hügel seinen Namen, ist er doch die höchste Erhebung in der Gemeinde.

Das markante Oberländer Geschlecht Homberger hat zweifellos hier seinen Ursprung genommen. Doch schon vor dem ersten urkundlichen Auftreten der Homberger sind mit den Namen Wolf, Halbheer und Grüter Familien auf dem Homberg genannt, welche als Leibeigene des Ritterhauses Bubikon das Gut bewirtschafteten. Diese Leibeigenen waren jedoch nicht geplagte und geknechtete Leute. Als Inhaber eines klösterlichen Handlehens waren sie praktisch eigene Herren und Meister und konnten es auf einem solchen Hof zu beachtlichem Wohlstand bringen.

1642 bewohnte und bewirtschaftete der Lehenbauer Heini Gysling zu Homberg ein Haus, eine Scheune, einen Speicher, Kraut- und Baumgarten, 25 Mannwerch Wiesen, 52 Jucharten Acker, über 3 Jucharten Holz und 2 Hanfpünten.

Ab 1650 wirkte fast 100 Jahre lang die Familie Baumann auf dem Hof.

Das Homberghaus selber ist ein Vertreter eines frühen Gibelfrontbaues, wie er ab ca. 1750 vom nahen Voralpengebiet in die Gemeinde eindrang. Es bildet zusammen mit dem Trottenspeicher aus der gleichen Zeit, der riesigen Scheune und dem 1882 erbauten, nachklassizistischen untern Haus eine eindrückliche Baugruppe. 
Seit 1849 ist sie Sitz der Familie Guyer, die das Mustergut schon in der 5. Generation bewirtschaftet.

Vereinigung Natur und Umwelt / Bubikon – Wolfhausen 1997
Tafel 21

Kontakt

Name

E-Mail

Ihre Nachricht

Kontakt Informationen

Gestüt Homberg

Bürgstrasse 51
CH - 8608 Bubikon

+41 (0)79 318 93 65
+41 (0)79 421 48 91